Die Vielfalt der Internet-Seiten im www ist riesig.
Deshalb haben wir nur Seiten verlinkt, zu denen wir eine persönliche Beziehung haben. Hier gehts zu Famoudou Konate. Heidi hatte bei ihm und bei Prof. Dr. Thomas Ott in Gambia Unterricht und wurde dort vom Trommelvirus infiziert. Auch das Buch mit CD „Rhythmen und Lieder aus Guinea“, dass er mit Thomas Ott herausgegeben hat, leistet uns immer wieder gute Dienste.
Weiter ist Nago Koité zu nennen, bei dem wir ebenfalls schon gute Workshops in Italien und Deutschland besucht haben.
Für afrikanische Musik ist natürlich das Africa Festival Würzburg die erste Adresse. Wenn wir selbst mal eine volle Dosis Trommelmusik (nicht nur afrikanische) haben und dazu tanzen wollen, dann fahren wir manchmal am ersten Montag nach dem Vollmond nach Berlin, wo das Fullmoon Percussion Ensemble zum Tanz aufspielt.
Hier noch der Hinweis auf unsere Freunde vom deutsch-ghanaischen Reiseveranstalter Kasapa, bei dem wir 2001, 2006, 2009 und 2012 wunderbaren Trommel- und Tanzunterricht erhielten und darüber hinaus viel von den freundlichen Menschen in Ghana lernen durften. Auf dieser Reise kamen wir auch nach Widnaba, einem Dorf im Norden von Ghana. Dort besuchten wir ein Projekt des sanften Dorftourismus, für das wir als Unterstützung eine Internet-Seite erstellt haben.